Infos anfordern
Infos anfordern

Sonnenenergie gleich dreimal genutzt.

1. Die Wintersonne erwärmt das Haus

Bereits die Hälfte aller Wärmeverluste eines KAMPA Hauses werden allein durch die Wintersonne ausgeglichen. Warum – weil die Wärmeverluste so klein sind und die großen Glasflächen die Sonnenwärme hinein, aber nicht wieder hinaus lassen.

Passive Wärmegewinne nennt man das.

2. Mit der Wärmepumpe Umweltwärme nutzen

Den verbleibenden, geringen Heizbedarf erledigt die Wärmepumpe. Sie „pumpt“ die Energie aus der Außenluft auf ein höheres Niveau und verteilt diese bedarfsgerecht im ganzen Haus.

Effiziente Wärmegewinne nennt man das.

3. Ganzjährig Strom erzeugen – und speichern

Den Strom für Wärmepumpe, Licht und alle Hausgeräte selbst produzieren aus der Sonneneinstrahlung. Der Sonnenstrom wird in leistungsfähigen Lithium-Ionen-Batterien gespeichert und steht damit in Ihrem KAMPA Haus auch unabhängig von den Sonnenstunden zur Verfügung. Und weil Ihr KAMPA Haus so sparsam ist, können Sie damit auch noch Ihr E-Mobil betanken.

Plus-Energie nennt man das.